Sparkasse Neuss folgen

Raus aus der Komfortzone

Blog-Eintrag   •  Mai 23, 2017 09:19 CEST

v.l.n.r.: Robin Franzen, Dietmar Mittelstädt ( stv. Vorstandsmitglied) und Florian Muscat

Hallo Ihr Lieben,

heute erzähle ich etwas über unsere Projekttage. Diese fanden im Oktober 2016 bei der Lebenshilfe in Grevenbroich statt. Eine Woche hieß es: Anzug gegen Blaumann tauschen!

Gemeinsam mit einem professionellen Unternehmen haben wir angehenden Bankkaufleute einen Spielplatz für die Bewohner der Lebenshilfe Grevenbroich gebaut. Hier haben 24 Kinder in drei Gruppen ihr zu Hause. Im Kinder- und Jugendhaus finden Jungen und Mädchen im Alter von 0-18 Jahren mit geistigen Behinderungen und teils auch körperlichen oder psychischen Beeinträchtigungen ein zu Hause.

Ein Spielplatz ist für jedes Kind ein echtes Paradies, wo es sich austoben, klettern, schaukeln und frische Luft schnappen kann. Am Montag ging es sofort los. Erst musste geklärt werden, wer welche Zuständigkeiten übernimmt. Darauf hin starteten wir mit dem Bau des Spielplatzes.


Wir haben gemeinsam mit den Bewohnern der Lebenshilfe gearbeitet und merkten, zusammen kann man es schaffen, einen Spielplatz zu bauen! Abends schliefen wir in dem Kindergarten, der direkt gegenüber vom Spielplatz lag. 


Das Tolle: Wir als Auszubildende lernten uns auch untereinander besser kennen. Am Freitag war der Spielplatz fertig und wurde vom stv. Vorstandsmitglied Dietmar Mittelstädt feierlich übergeben. Ich muss zugeben, dass es sehr anstrengend war. Aber wir haben es am Ende geschafft, den Kinder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und etwas Gutes für die Region zu tun.

Die Ausbildung bei der Sparkasse ist wirklich alles andere als langweilig!

Bis bald,

Euer Florian Muscat (2. Ausbildungslehrjahr)

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar